Aus dem Chemnitz-Marathon wurde am 9.9.2017 erstmals der Internationale Chemnitzer Citylauf. Mit dabei waren auch 7 Vertreter unseres Vereins. Sanna Schramm siegte auf der Bambinistrecke bei den Mädchen souverän. Über 3,33 km belegte Christoph Männel insgesamt Platz 8 in 13:29 min, in der U14 wurde er 2. Christoph Knechtel wurde 5. in der U16 (14:31 min) und kam kurz vor Emilia Menzel ins Ziel (14:36 min), was Platz 2 in der U14 bedeutete. Sören Schramm und Jörg Grindemann starteten über 10km und belegten Platz 1 in der M35 (36:07 min) und Platz 3 in der M55 (46:44 min). Herzlichen Glückwunsch euch allen!


Janine Gasch gesamt 3. bei Südthüringentrail

Vergangenen Samstag fand die Premiere des Südthüringentrail statt. 3 Strecken wurden angeboten und ich entschied mich, in Vorbereitung auf den Arberland Ultratrail, für die mittlere Variante - den sogenannten Riesentrail über 47,5 km und 1.932 Hm.
Pünktlich um 7 Uhr war Start. Das Wetter war trocken, dennoch musste man mit allem rechnen. Nur kurz ging es flach, denn gleich nach 500m begann der erste Anstieg. Das Profil setzte sich so fort und man konnte nur schwierig einen Rhythmus finden. Das bedeutete auch, dass die rund 100 Starter nach wenigen Kilometern sehr weit auseinander gezogen wurden und ich wirklich viele Teile der Strecke allein laufen musste. Zum Glück aber war die Strecke gut gekennzeichnet und ich fand immer gut den Weg. Die Strecke machte ihrem Namen "Trail" alle Ehre, denn es wurden alle Trails mitgenommen die irgendwo zu finden waren. Das hieß aber auch, dass wir auch einige Skipisten hinauf und auch hinunter mussten. Mir ging es ab Kilometer 14 nicht wirklich gut. Schwere Beine und ein müder Kopf machten mir extrem zu schaffen und ich überlegte wirklich an der nächsten Verpflegung auszusteigen. Dazu kam, dass uns bei km 20 Starkregen und Sturm erreichte und die Bedingungen noch erschwerten. Aber ich kämpfte mich irgendwie weiter und entschied ab Kilometer 28, dass ich jetzt doch weiterlaufe. Denn es waren bereits knapp 1.500 Hm geschafft. Von da an ging es auch bedeutend besser. Die Strecke wurde einfacher und das Wetter stabiler. Außerdem begann ich nun wieder andere Läufer einzuholen, was mir Selbstvertrauen gab. Nach knapp 6h und 17min war ich dann auch im Ziel und doch deutlich unter meiner eigenen Vorgabe. Nach einem Blick in die Ergebnisliste stellte ich fest, dass es sogar zum 3. Gesamtrang gereicht hat.

Dresdner Nachtlauf und Heidelberglauf

18.08.2017.

Beim Dresdner Nachtlauf waren 4 CLV-Vertreter am Start über 13,8 km. Die schnellste Zeit konnte dabei Lars Richter abliefern (1:00:20 h), auch wenn sein Vorsprung vor Wolfram Lasch (1:01:20 h) nur eine reichliche Minute betrug. Beide waren jedoch mit ihrem Ergebnis sehr zufrieden, ebenso wie ich mit meiner Zeit von 1:07:01 h. Nur Frank Bornemann kam mit der Hitze nicht so gut zurecht und beendete unzufrieden den Lauf nach 1:07:16 h.

 

27.08.2017

Organisation geht vor Laufteilnahme! Die Kinder konnten trotzdem starten und 2 Erwachsene hatten ebenfalls die Möglichkeit. Piet Bauer genoss den Start auf der kürzesten Bambinistrecke über 600m. Sanna Schramm startete über 900m und sicherte sich auf der Zielgeraden ganz knapp den Gesamtsieg bei den Mädchen in 2:42 min. Über 5 km lieferten Nils Bartsch und Emilia Menzel gute Ergebnisse ab. Nils wurde in 25:51 min 5. in der U16 und Emilia in 27:35 min 3. in der U14. Über 10 km mischte Sören Schramm weit vorn mit. Am Ende reichte seine Zeit von 37:32 min für Gesamtrang 7 (2. M35). Auch Katrin konnte sehr zufrieden mit sich sein - 45:18 min und Gesamtrang 6 (2. W30) konnten sich wirklich sehen lassen!

Herzlichen Glückwunsch an alle! 


Gesamtsieg für Janine Gasch beim Stauseelauf

Zunächst startete Sanna Schramm über 2km und lieferte ein super Rennen ab. In 7:19 min wurde sie insgesamt 4. Mädchen, wobei die die Mädchen vor ihr deutlich älter waren - in ihrer Altersklasse sicherte sie sich den obersten Podestplatz. Chritoph Männel und Emilia Menzel begaben sich auf die reichlich 5 km lange und anspruchsvolle Runde durch den Rabensteiner Wald. Christoph wurde in 23:19 min 6. in der U14 und Emilia schrammte noch knapper an einem Podestplatz vorbei - sie wurde 4. in der U14 in 26:32 min. Thomas Richter zeigte über 10 km wieder einmal, dass er mit der jüngeren Konkurrenz noch super mithalten kann. In 41:04 min wurde er insgesamt 7. und 2. in M45. Auch Wolfram Lasch war wieder stark unterwegs und siegte souverän in der M55 (43:33 min). Christian Meißner wurde 5. in der M35 (44:05 min) und Ronald 3. in der M40 (45:21 min). Katrin Wetzel konnte den Lauf dieses Jahr genießen und so sind die Erfahrungen aus dem letzten Jahr gleich vergessen - zudem siegte sie in der W30 in 47:57 min vor Vereinskameradin Karoline Bauer. Auch Yvonne Schramm begab sich mal wieder auf die Strecke, um für ihren nächsten Lauf gewappnet zu sein (57:24 min, 13. W40). Da nur die Harten in den Garten kommen, gibt es tatsächlich Freiwillige, die auch 25 km mit anspruchsvollem Profil in Angriff nehmen. Sören Schramm war zwar mit Gesamtrang 4 etwas unzufrieden, aber der Sieg in der AK 35 war ihm natürlich sicher (1:39:22 h). Die Anerkennung des Tages gehörte Janine Gasch! Sie siegte bei den Frauen souverän in 1:59:38 h mit über 7 min Vorsprung auf die gesamt 2. Frau. Frank Bornemann kam kurz nach ihr ins Ziel, doch 2:01:14 h gingen für ihn voll in Ordnung (4. M55). Jörg Grindemann hat mit Ischiasproblemen zu kämpfen, doch er entschied sich gegen das Aufgeben. So wurde die 2. Runde zur Qual - im Ziel war er nach 2:20:42 h.

Glückwunsch an alle!


Bericht zum Heidelberglauf 2017

 

Bei der 37. Auflage des traditionellen Wüstenbrander Heidelberglaufes starteten in diesem Jahr insgesamt 249 Läufer- Innen (klassiert 225), bei fast idealen Laufbedingungen über die angebotenen Strecken 0,6/0,9 Km Sparkassen Kinderlauf sowie 5,5 Km und 10,1 Km.

 

 

 

Ein Highlight war wie mittlerweile jedes Jahr der Kinderlauf, gesponsert von der Sparkasse Chemnitz über 0,6 bzw. 0,9 Km mit einem neuen Teilnehmerrekord von 49 Kindern, bei denen die Kleinsten Ihre „läuferischen“ Fähigkeiten bereits eindrucksvoll unter Beweis stellen konnten.

 

 

 

Mit den Gesamtsiegen von Stefan Seidel (SG Adelsberg) knapp vor Holger Zander (LB Schwarzenberg) und Anne Gründler (SG Adelsberg) über 10,1Km sowie über 5,5Km mit Siegen von Tom Förster (LG Vogtland) und Juliane Pella (SG Adelsberg) fanden die Wettbewerbe zudem in der Region bekannte Sieger in den Ergebnislisten.

 

 

 

 

Die Veranstaltung wurde insgesamt mit sehr viel Liebe und großem technischen Know How durch den Chemnitzer LV MEGWARE e.V. organisiert und hat sich mittlerweile zu einer festen Größe im sächsischen Laufkalender etabliert.

 

 

 

Ein großes Dankeschön gilt allen Sponsoren, insbesondere der Sparkasse Chemnitz, der Firma MEGWARE Computer GmbH, der Stadt Hohenstein- Enstthal sowie allen Partnern und Helfern aus Verein und Jugendclub Wüstenbrand.

 

 

 

André Singer

 

Präsident Chemnitzer LV MEGWARE e.V.