CLV-Athleten suchen nach neuen Herausforderungen

Beim CrossDeluxeLauf am, im und um den Markkleeberger See waren am letzten Septemberwochenende Susan Marke-Kranz und ich am Start. Ich wählte die 16km-Strecke, bei der die 25 Hindernisse auf dem 8km-Rundkurs alle 2x zu absolvieren waren. Das Wetter war perfekt: warm und trocken. Der Spaß stand im Vordergrund und so genoss ich manche Hindernisse mehr als vorher erwartet und konnte Susan, die am Folgetag die 8km in Angriff nehmen wollte, nochmal gut zureden. Auch ihr machte diese Herausforderung viel Spaß und so könnte es tatsächlich sein, dass wir nächstes Jahr wieder über Wände klettern, durch Röhren kriechen, ins Wasser springen, Hänge hinabrutschen oder Schlammbäder nehmen...

Am 02.10.2016 nahm Lars Wendler den Himmelsleiter-Trail in Heidelberg in Angriff. Die Kurz-Distanz von ca. 10km Länge mit 434Hm steht unter dem Motto "Herrlich. Höher. Härter." und führt über Naturstufen, Felskanten und Geröllsteine die Himmelsleiter hinauf und anschließend steil hinab zum Heidelberger Schloss. Lars lief von Anfang an im Führungstrio, aber selbst dieses musste auf der anspruchsvollen Strecke mehrmals gehen. Am Ende konnte Lars das Rennen für sich entscheiden. Er siegte in 41:24min mit 9 bzw. 11sec Vorsprung vor den Zweit- und Drittplatzierten. Wahnsinn! Glückwunsch zu dieser starken Leistung!

Bei kühl-feuchten Temperaturen starteten am Samstag, 08.10.2016 Lars Wendler, Rico Bauer und Lisa Schubert beim Südraummarathon. Als Team aus einem Läufer und zwei Radfahrern mussten sie die Marathonstrecke um den Störmthaler und Markkleeberger See absolvieren, konnten sich die Wechsel zwischen Läufer und Radfahrer aber beliebig einteilen. Nach einer anfänglichen Probierzeit entschieden sie sich für die Ablösung des Läufers alle 1min, um das Tempo hoch halten zu können. Sie passierten nach 2:26:48h als 8. von 47 Teams die Ziellinie. In der Mixedwertung belegten sie Platz 3 mit einer Minute Rückstand auf die Zweitplatzierten. Herzlichen Glückwunsch euch Dreien!


Frauenpower beim Leipzig-HM

Gemeinsam fuhren Katrin und ich am Sonntag nach Leipzig zum Halbmarathon. Leider heißt es bisher, dass dieser zum letzten Mal stattfinden soll. Sind wir gespannt, denn es ist eine tolle Veranstaltung. Ich musste zuerst starten. Kurz nach 10 Uhr schickte man uns auf die 21,1 km. Es ging nicht sehr schnell los. Jeder wollte sich seine Kräfte einteilen. Die Strecke ist recht abwechslungsreich. Auch kleinere Anstiege zwischendurch kosten Kraft und darf man auch nicht unterschätzen. Auch kam der Wind oft von vorn und ohne eine Gruppe verlor man schnell ein paar Sekunden. Nichtsdestotrotz bin ich mit meiner Zeit von 1:42:30 h zufrieden (17. Gesamt, 3. AK). Katrin ging über 10 km an den Start. 10 Minuten nach uns wurden auch sie auf die Reise geschickt. Bis km 7 lief es sehr gut. Sie lief in der Führungsgruppe mit. Dann musste sie etwas abreißen lassen, aber kämpfte weiter. Auf Platz 3 liegend, sah sie bereits das Völkerschlachtdenkmal. Kurz vorm den Ziel musste sie noch zwei Läuferinnen Platz machen. Aber mit ihrer Zeit von 45:54 Min (1. AK) ist sie sehr zufrieden.


AK-Sieg für Lukas Adam beim Röhrgrabenlauf

Mitten in den Ferien fand der letzte Lauf im Chemnitzer Laufcup statt - der Röhrgrabenlauf in Ehrenfriedersdorf. Verständlich, dass auch diesmal nur wenige CLV Läufer teilnehmen konnten. Für Lukas Adam ging es diesmal über 5 km. Mit einer tollen Leistung konnte er alle seine Konkurrenten hinter sich lassen und siegte souverän in der U14 (18:56 Min). Für Kerstin Winkler und mich ging es über 10 km. Die Strecke musste etwas gekürzt werden, da das regnerische Wetter den Sportplatz unter Wasser gesetzt hatte und wir diesmal von der Straße aus starteten. Kerstin kämpfte um wichtige Punkte. Zufrieden kam sie ins Ziel (55:58 Min). Leider ist ihre AK extrem stark besetzt und sie konnte den 7. Platz erkämpfen. Ich wollte nur locker laufen, da am nächsten Tag der HM in Leipzig noch auf dem Programm stand. Daher ist meine Zeit von 46:59 Min (2. AK) voll ok.


Fichtelberg bezwungen!

Am 1.10.2016 ging es einige wenige Sportler/innen zum Fichtelberglauf nach Neudorf. Mit weiteren 220 Läufern ging hinauf zum Fichtelberg. Obwohl es nur 9,1 km sind, darf man die zu absolvierenden Höhenmeter nicht vergessen. Und die meisten von den 500 Hm sind auf dem letzten km zu überwinden. Pünktlich um 11 Uhr wurden wir auf die Reise geschickt. Das Wetter war hervorragend und die Bedingungen auf der Strecke ebenfalls. Schnellster an diesem Tag war Ronald Gasch. Er kam in 51:37 Min (9. AK) oben an. Bei Frank Bornemann lief es heute ebenfalls richtig gut. Er finishte in 52:47 Min (8. AK) kurz hinter Ronald. Bei mir dauerte es etwas länger. Schwere Beine sind bei den Anstiegen nicht zu gebrauchen. Aber es hat Spaß gemacht und am Ende auch noch gelohnt (55:51 Min, 1. AK).


CLV-Athleten trotzen beim Zschopautallauf der Hitze

Letzten Donenrstag waren beim Zschopautallauf 12 Athleten unseres Vereins vertreten. Nachdem Piet Bauer im Rahmen des Bambinilaufes die Stadionrunde erfolgreich absolviert hatte, startete Sanna Schramm über 2 km und siegte in der U8 souverän in 9:36 min. Über 4,8 km siegte Alt vor Jung: Ingo Winkler (17:16 min, 1. M50) ganz knapp vor Rico Bauer (17:19 min, 3. M30) und Nils Bartsch (19:01 min, 4. U16). Auf der anspruchsvollen 8,7 km langen Hauptstrecke kamen Lars Wendler (7. gesamt, 4. M20, 32:30 min), Sören Schramm (8. gesamt, 3.M30, 32:36 min) und Armin Flade (32:48 min, 2. M40) ehr dicht beieinander ins Ziel. Lars Richter absolvierte die Strecke in 39:10 min (10. M30). Janine Gasch wurde in starken 40:47 min 3. insgesamt sowie 1. in der W35-49. Katrin Wetzel kam kurz danach als gesamt 5. ins Ziel (41:26 min). Kerstin Winkler wurde in 47:25 min 6. W35-49! Glcüwunsch euch allen!